Loader Icon
142 Beiträge insgesamt   –   Eigenen Beitrag verfassen

Lieber Thomas,
nun ist es passiert. Seit ein paar Wochen stehen die SN 770.1AMT in unserem Wohnzimmer. Dankenswerterweise hast Du den Aufbau maßgeblich begleitet bzw. durchgeführt. Der immer wieder aufkeimende Wunsch nach der sogenannten Optimierung der Anlage hat nun ein Ende gefunden ! Die klanglichen Abbildungen – völlig egal zu welcher Musik – kommen einem Konzertbesuch sehr nahe. Ich komme hier gar nicht mehr weg. Selbst Aufnahmen, die ich nun seit 40 Jahren kenne, sind wie neu – egal ob Pink Floyd oder Mahlers 6. Symphonie – es ist alles unglaublich groß, musikalisch; einfach wirklich grandios! Wir sind total begeistert von diesen Lautsprechern. Das musste ich nun endlich mal gesagt haben.
Liebe Grüße aus Kiel von Kai & Familie


Lieber Thomas, kann man das Bassspiel von Marcus Miller (z.B. auf Tutu Revisited) noch verbessern und steigern? Ja, man kann: Marcus Miller auf Schieferboxen von Fischer und Fischer zu hören ist die Steigerung. Darüber hinaus geht dann aber nichts mehr!

Danke!


Lieber Thomas Fischer,

drei Wochen spielen die SN 570 nun bei mir und ich werde immer begeisterter. Sicherlich immer noch lange nicht eingespielt sind diese Boxen jetzt schon einfach ein Hammer! Wie soll das mit der Zeit nur werden, wenn sie dann tatsächlich ihre „volle Reife“ erreicht haben? Glückwunsch zu diesem großen Wurf!!

Viele Grüße ins Sauerland
Klaus


Lieber Thomas Fischer,

Glückwunsch zur neuen Website. Gefällt mir sehr gut, ganz besonders der Outfit und das Grinsen der Herren Fischer/Mudra im STEREO Firmenporträt von 2006 (Rubrik Firmenhistorie).
Mein Kommentar zu den neuen endgeilen 770.1 AMT folgt in Kürze.

Beste Grüsse,
Thomas Weiher


Hallo Herr Fischer,
auf diesem Weg danke für die „Verkleidung“ und alles Gute im neuen Jahr.
Aber auch ein Lob für die Lautsprecher, es ist wirklich beeindruckend was aus diesen relativ kleinen SN270 rauskommt, kennt man eigentlich nur von gößeren mit mehr Membranfläche. Vor allen Dingen ist es egal ob Klassik, Jazz oder auch mal Rock, alles sehr präzise.
PS: Es ist eigentlich richtig die Lautsprecher ohne die „Verkleidung“ anzubieten, so sehen diese einfach wie ein Klang-Sklupturen aus, findet auch meine Tochter.
Viele Grüße


Kürzlich hatte auch ich Gelegenheit, bei einem guten Freund, Meik Wippermann in Kaufungen, die sn/sl 770.1 amt zu hören.
Ich war auf Kurzbesuch bei ihm, im Vorfeld hatte er mir gar nichts von seiner Errungenschaft erzählt. Und so war ich um so mehr überracht beim Anblick der majestätischen, schwarzen Säulen.
Zu Beginn hörten wir den Liederzyklus „Winterreise“ von Franz Schubert in der Interpretation von Dietrich Fischer-Dieskau, einmal mit Alfred Brendel am Flügel, einmal mit Murray Perahia. Das, was diesen Lautsprecher zu einem Ausnahmelautsprecher erhebt, war sofort offen-sichtlich bzw. -hörbar: das Maß der Authenzität in allen Tonlagen und die völlige Unangestrengtheit dabei, das Live-Erlebnis, wenn in einem Raum die Bewegung der Luft durch akustische Wellen spürbar wird. Gut war zu hören, wo Fischer-Dieskau stand, wo der Flügel im Raum plaziert war. Wie klar der Diskant des Flügels perlte, ohne auf die Weichheit eines Steinways in den oberen Lagen zu verzichten – dafür sorgte der AMT in beeindruckender Weise. Und die Größe der erhabenen Säulen pumpte vollkommen unbeeindruckt vor tiefen Tönen die Passagen der linken Pianisten-Hand in den Raum – trocken und profund. Auch die Veränderung in der Stimme des großen Baritons war deutlich auszumachen, 1986 mit Brendel und 1990 mit Perahia – hier war der Sänger schon jenseits der 65. Seine fast rezitativische Interpretation, sein quasi Sprechgesang voller feinster Nunancen über diese Boxen zu erleben, war fantastisch.
Ein weiteres Schmankerl der Hörsession: Bizets „Carmen“ mit Orchester der MET unter L. Bernstein., in der seltenen Fassung bei Pentatone. Ich habe „Carmen“ selbst oft dirigiert und würde von der Interpretation her manches anders machen als der große Bernstein. Nichtsdestotrotz war diese Aufnahme, unangestrengt herausgepustet mit hohen Pegeln, einer schier unglaublichen Feindynamik und Homogenität, differenziertesten Schattierungen und mit dem Körper erfahrbare Luftbewegung, ein absoluter Hochgenuß!
Die vorgeschaltete Elektronik hatte dabei einen großen Anteil, handelte es sich doch um wirkliche Spitzenprodukte ihrer Gattung: Audia Flight Strumento No 1 Pre/ No 8 Monos, CDT von C.E.C., LFD Dac 5 SE.
Nie würde ich meinen Platz vor dem Orchester missen wollen. Und natürlich kann kein HiFi-Lautsprecher der Welt den Konzertsaal ersetzen. Aber die sn/sl 770.1 amt kommen diesem Erlebnis sehr, sehr nahe.

Urs-Michael Theus


Auch bei steht nun ein Paar SN 770.1amt. Ich kann den Vorrednern nur zustimmen: die Lautsprecher spielen fantastisch. Völlig frei und locker, unangestrengt, dynamisch und transparent steht die Musik im Raum. So soll sein und so macht es Spass!

Danke dafür.


Last week I had the great pleasure visiting my good friend Meik Wippermann in Germany. Meik happen to have a pair of Fischer&Fischer model SN/SL 770.1amt speakers is his listening room.
I have spend some time listening to my own recordings on this set-up and it was a kind of miracle. I can not recall listened to a pair of speakers sounding so effortless and natural. The sound stage completely detached from the speakers, in such a way I was wondering why those speakers where in the room in the first place. There was absolutely no relation between the sound I heard and the presence of the speakers. A fantastic deep sound stage, an extremely natural tonal balance, the tranquillity in the performance, it all sounded like a live event, not at all like a reproduction of a recording. Even for me as a professional recording engineer, this was a real eye opener


Da stehen sie nun- die neuen Lautsprecher SN 770.1 AMT . Sie klingen einfach nur phantastisch ! Hier bestätigt sich die Tatsache das das Bessere des Guten Feind sein kann.
Es grüßen zwei glückliche und total zufriedene Musikliebhaber…
Tina und Hans-Georg Gerke


Zur SN 570 kann ich nur sagen: Donnerwetter…So hautnah, direkt, greifbar und life habe ich meine Musik bisher zu Hause nicht hören können! Nicht zuletzt begeistert mich die wundervolle räumliche Abbildung. Ganz herzlichen Dank an Uni-Hifi in Hannover. Dort habe ich erste Annäherungsversuche mit Fischer & Fischer-Lautsprechern unternehmen können. Ohne Herrn Betting und seine freundliche, kompetente sowie zwanglose Beratung wäre ich heute hochwahrscheinlich „schiefer-los“ und damit ganz sicher ein wenig weniger froh….


Herzlichen Glückwunsch- die Boxenfamilie ‚Fischer&Fischer‘ ist um ein Mitglied reicher geworden! Die Box hört auf den Namen SN 170 und ist noch ganz klein. Das ist auch gut so, denn so wird sie in jeder Wohnung und jedem Zimmer ein Zuhause finden. Dort angekommen wird sie mit einer Dynamik und Musikalität, gepaart von einem unheimlich guten Abstrahlverhalten, ihren neuen Besitzern viel Freude bereiten. Was dieser kleine Lautsprecher an Spielfreude an den Tag legt kenne ich nur von deutlich teureren Produkten. Das Beste aber ist ihr Preis…doch fragt und vor allem hört selbst ! Grüße auch an den restlichen ‚Fischer&Fischer‘ Freundeskreis
TINA und HANS-GEORG


Lieber Herr Fischer, Ihre SN 570 sind einfach genial!!!


Hier noch eine Nachricht an alle 450, 550, 770 Hörer: Plündert euer Konto, es ist Zeit zur 570 upzugraden!


Lieber Herr Fischer,
Nachdem die 570 jetzt ein paar Monate bei mir spielt, möchte ich an dieser Stelle gerne nochmal „nachlegen“. Jetzt sind sie richtig eingefahren und werden immer besser. Ich höre Details, die schienen vorher nicht da zu sein. Die Raumtiefe – sensationell, die punktgenaue Positionierung von Stimmen oder Instrumenten – Präzision. Man kann bei geringer Lautstärke schon „alles hören“. Aber wenn man mal in Konzertlautstärke daheim hören will muss man eine 570 haben. Da kenne ich von früher Verzerrungen oder Endstufen, die zum Schutz abschalten. Jetzt geht laut so laut wie ich es noch geniessen kann – Hammer!!
Mit diesem aussergewöhnlichen Lautsprechen wünsche ich Ihnen viel Erfolg – sollte bei der Performance nicht allzu schwer sein.
Ihnen und ihrem Team ein frohes Fest und ein gesundes und erfolgreiches 2014.
Liebe Grüsse,
Thomas Weiher


Hallo Herr Fischer,
wir haben es leider bisher versäumt, Ihnen unseren Dank für Ihre Produkte auszusprechen. Dies möchten wir nun, aus gegebenem Anlass, endlich nachholen. Wir sind, vielmehr waren, seit einigen Jahren glückliche Besitzer der SN550. Sie war ein Freudenspender erster Güte. Vor ein paar Wochen musste sie nun aber ihrer neuen Schwester, der 570, diesmal in der jetzt von uns bevorzugten Version SN, weichen. Um es kurz zu machen: wir sind mehr als begeistert. Die Durchhörbarkeit und Schnelligkeit der 570 ist einfach grandios. Wir freuen uns ständig, die Musiker persönlich in unserer Stube begrüßen zu dürfen. Dennoch hat sie nichts von der Entspanntheit der 550 verloren. Aus unserer Sicht ein ganz ganz großer Wurf. Vielen Dank auch für den super Service!!
Und bei dieser Gelegenheit möchten wir uns auch bei dem Team von Uni-Hifi Hannover für die jahrelange, perfekte Betreuung bedanken.
Ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und weiterhin viel Erfolg wünschen
Viola und Ralf Treiber


Guten Morgen Herr Fischer. Ich werde kaufen die Lautsprecher sn370. Ich möchte sie mit einem Luxman 550 II amp fahren in der klasse A mit 20 watt / 8 ohm. Sind unentschlossen über die möglichkeit für einen erfolgreichen abschluss. Welchen treiber soll ich mindestens um ein gutes Ergebnis zu haben. Vielen Dank im Voraus. guten Tag. Davide


Lieber Herr Fischer,
Gerne möchte ich auf diesem Weg meine Anerkennung ausdrücken. Meine Begeisterung begann 1986 mit der „legendären“ SL 1200 (immer noch eine Designikone), dann einer der ersten stolzen Nutzer der 550. Mit der 570 haben Sie eine schwere Herausforderung angenommen, denn eine 550 ist nicht so einfach zu toppen, speziell im Betrieb mit grossen Subwoofer. Einfach ein Genuss wie „smooth“ die 550 spielt, äh spielte. Jetzt ist es also die 570. Nach ein paar Anfangshürden mit Raumaufstellung und Subkalibrieren bin ich jetzt „blown away“. Die räumliche Abbildung phänomenal, die Musik springt einen förmlich an, so schnell spielen die neuen Chassis. Gitarrensaiten „explodieren“ so direkt spielt es. Bei elektronischer Musik ist ein nie gehörter Druck da – es fetzt. Trotzdem ging der wunderbare Schmelz (smooth) nicht verloren. Die 570 kann sich meiner Meinung nach mit der Weltspitze messen, die zum Teil ein mehrfaches an Preisen ansagen. Hut ab und Gratulation zu einem grossen Wurf.
Auch vielen Dank für die stets vorbildliche Betreuung.
Viel Erfolg und liebe Grüsse nach Fredeburg (wo immer das auch ist…),
Thomas & Susan Weiher


Schreibe einen Kommentar

Beitrag verfassen